Die Bezeichnung NAΩS-Stele weist auf die altägyptische Mythologie hin. In antiken Papyri repräsentiert Naos den Wohnort der Götter. Im heutigen Griechisch steht die Bezeichnung naos unter anderem für: Ort religiöser Praxis (Tempel).

Idee: Mit der NAΩS-Stele soll ein Energiefeld erzeugt werden, das den Raum, in dem sie sich befindet, mit feinsten Schwingungen erhellt; Schwingungen, die Befreiung als Grundthematik beinhalten.

Die NAΩS-Stele soll dazu verhelfen, eine Oase der Ruhe im Wohn- und/oder im Schlafbereich erblühen zu lassen. Des Weiteren können wir dieses außergewöhnliche Objekt für Personen und Dienstleistungsunternehmen empfehlen, die sich für das Wohlbefinden von Mensch und Natur einsetzen.

Die Quadratur des Kreises: Unmöglich? Gibt es nicht ;-)

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesem kleinen Lichtportal !

>• nächste Rubrik: Materialien